EnEG/EnEV: Stellungnahme der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland

zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energieeinsparungsgesetzes sowie zum Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung vom 15.10.2012

Am 16. Oktober 2012 haben BMWi und BMVBS den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG-Novelle) sowie den Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV-Novelle) jeweils mit Begründung vorgelegt. Die Entwürfe erfordern eine differenzierte Bewertung, weil es sich um ein komplexes Verordnungswerk handelt. So ist die EnEV inzwischen auf 117 Seiten angewachsen, die erste Wärmeschutzverordnung 1977 kam noch mit 7 Seiten aus. Aus dieser Komplexität der Anforderun-gen resultieren auch Schwierigkeiten in der Anwendung und Bewertung. Zusätzlich ist zu berücksichtigen, dass Querbezüge zu den Anforderungen des EEWärmeG und zur Förderung von Energieeffizienz bestehen. Wegen einer späteren Novelle des EEWärmeG und eventuellen Anpassungen der Förderung, von denen dringend abgeraten wird, sind aber noch nicht alle Auswirkungen endgül-tig abschätzbar.

Hohe Energieeffizienz ist aus Sicht der BID eine wichtige und erstrebenswerte Gebäudeeigenschaft. In den letzten 20 Jahren wurden dazu großartige Erfolge erzielt. Der Blick allein auf die Energieeffizienz stößt jedoch bei immer höheren Anforderungen an Grenzen.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Download:

Teilen Sie diesen Beitrag: