Kai Thomas

Die XCYDE (sprich: excite) GmhH ist bereits das fünfte von Kai Thomas gegründete Start-Up und Goldpartner des BFW Bayern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Leipheim (Landkreis Günzburg) und Niederlassung in München ist auf die Entwicklung von Software sowie die Umsetzung von individuellen Kundenlösungen mittels Mixed, Virtual und Augmented Reality spezialisiert. Der Hauptfokus liegt auf der Bau- und Immobilienbranche und hier dem Kernprodukt PORTER – einer neuartigen Software-Plattform für die Echtzeit-Bemusterung und Highend-Visualisierung von Immobilienprojekten.

 

Herr Thomas, wie kamen Sie dazu, sich mit der digitalen Bemusterung von Immobilien zu beschäftigen?

Kai Thomas: Wir waren mit unseren ursprünglichen Software-Anwendungen in der Maschinenbau-Branche unterwegs. Damals entwickelten wir didaktische Lösungen für das Training von Arbeitern an Maschinen. Einer unserer damaligen Kunden fragte an, ob wir sein neues Bürogebäude in der Virtual Reality begehbar machen könnten, da er sich die Pläne nur schlecht vorstellen könne. So begannen wir, die unterschiedlichen Gewerke zu berücksichtigen. Wir merkten schnell, dass es eine potenzielle Marktlücke war, Immobilien nicht nur in der Virtual Reality begehbar zu machen, sondern mit echten Produkten zu bestücken – und zwar automatisiert. Das legte den Grundstein für PORTER.

Wenn das der Grundstein war, wie sieht dann heute das „fertige Haus“ aus?

PORTER ermöglicht es, dass Immobilienprojekte – sowohl Neubauten wie Bestandssanierungen – bereits in der Konzeptions- und Planungsphase digital begangen, täuschend echt erlebt und völlig authentisch bemustert werden können. Angebunden sind ebenjene echten Produktdatenbanken von echten Herstellern, einer unser USPs. Für jene Hersteller eröffnet sich ein völlig neuer Vertriebskanal. Und PORTER-Nutzer, also Projektentwickler und Bestandssanierer, können ihr Immobilienprojekt nun viel effizienter gestalten und frühzeitig vermarkten.    

Gewähren Sie einen Blick hinter die Technik: Welche Technologien und Features machen PORTER zu dem, was es ist?

Virtual Reality in Verbindung mit künstlicher Intelligenz (KI) sind die Kerntechnologien der Software-Plattform. Unsere KI interpretiert 2D-Planungen oder 3D-Daten und baut daraus BIM-fähige 3D-Welten auf. Das dauert keine zwei Minuten.

Und wann können Immobilienprojekte dann virtuell begangen werden?

Sofort. Wenn die 3D-Daten dann zur Verfügung stehen und für Echtzeit-Anwendungen automatisiert und intelligent optimiert wurden, können diese Daten beziehungsweise Projekte umgehend über die cloudbasierte Software-Plattform begangen werden. Übrigens dank der Multi-User-Funktion von mehreren Akteuren weltweit – und das gleichzeitig. Das spart Zeit für aufwändige Absprachen und nicht zuletzt auch Reisekosten. Alles, was in dem Projekt geändert wird, ist für alle Akteure gleichermaßen sichtbar.

Wie reagieren Nutzer, wenn sie mit PORTER das erste Mal ihr Immobilienprojekt virtuell bemustern?

Der Vorteil ist, dass der Kunde sich bei der Bemusterung tatsächlich durch die Immobilie bewegt. In allen Freiheitsgraden. Das macht Erstanwendern riesigen Spaß und löst eine beinahe kindliche Freude aus. Das liegt auch an den neuen Möglichkeiten: Wir reden davon, dass der Kunde, wenn er es denn will, auch unter Tische „kriechen“ kann, die Grundeinrichtung und das Mobiliar nach Lust und Laune tauschen kann und so genau weiß, wie seine Immobilie in Zukunft aussehen wird.

Dann ist die Nutzung von PORTER also nicht nur eine Frage von Zeit und Geld, sondern auch emotionaler Art?

Richtig. PORTER nutzt allen, die ihre Immobilie frühzeitig digital erleben, bemustern und vermarkten möchten – und diese anderen Beteiligten auf innovative Art und Weise zugänglich machen wollen.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der persönlichen Kontaktaufnahme, bitte sprechen Sie uns an! Wenn Sie mehr erfahren möchten, finden Sie alle Informationen und die direkten Kontaktmöglichkeiten hier: www.xcyde.io